Overkill Shop / Eine gescratchte Skulptur aus Glas

Im Zuge des Zusammenschlusses des legendären Kreuzberger Graffiti-& Streetwear Shops „Overkill“ mit dem Architekturbüro PLUS 4930 wurde Naumann gebeten, ein Gestaltungskonzept für eine 3x10 Meter große verspiegelte Glaswand zu entwerfen. Diese sollte die Werdegang der Marke Overkill und ihrer in der Streetart wurzelnde Geschichte widerspiegeln und sich gleichzeitig in das neu konzipierte Innenraumkonzept einfügen.

Naumann entwarf hierfür mehrere Motive, die er ins Glas scratchte und dann durch eine rückseitig angebrachte Beleuchtung in eine Lichtskulptur verwandelte. Um das angedachte Innenraumkonzept zu komplettieren, entschied er sich, ein zusätzliches Triptychon auf Leinwand anzubringen, dass den Stil der Glasskulptur aufgreift. So entstand ein in sich geschlossenes Kunstwerk, das sich den räumlichen Gegebenheiten anpasst und gleichzeitig in seiner Stimmigkeit darauf einwirkt.